Der Stausee: Naturoase und Ausflugsziel

 

Der ca. 14 Hektar große Keller Stausee liegt idyllisch am Zusammenfluss von Kreidbach, Fronbach und Lehbach. Eingebettet ist er in den Naturpark Saar-Hunsrück und bietet eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten.

 

Stausee

 

Hierzu gehören der 2,2 Kilometer lange Rundwanderweg um den See, Tretboot fahren, Angeln oder einfach nur Entspannung und Einkehr in der am See ansässigen Hotellerie und Gastronomie. Der See ist ein beliebter Ausgangspunkt zum Wandern und Mountainbiken und im Winter für Skiwanderungen, Rodelpartien oder vergnügliche Stunden auf der unmittelbar am See gelegenen Natureisbahn. Reitmöglichkeiten auf dem Gestüt Fronhof sowie die Bowlingbahn, die Tennishalle und die Minigolfanlage des Ferienparks "Landal Greenparks" runden das Angebot im Seeumfeld ab. In unmittelbarer Nähe finden die Besucher auch den Kletterpark Koala sowie die Boys-Mini-Soccer-Anlage. Im Platinum Vitalis Seeresort werden die gehobenen Ansprüche eines 4-Sterne-Hotels bedient und kulinarisch mit dem Seehaus-Restaurant ergänzt. Der Stausee Kell bietet damit Tages- und Urlaubsgästen einen erlebnisreichen Aufenthalt.

 

Wie kam es eigentlich zum Bau des Stausees? Im Jahr 1960 entschloss sich die Gemeinde, den Fremdenverkehr als Wirtschaftszweig in größerem Umfang zu entwickeln. Voraussetzung waren die günstigen natürlichen Voraussetzungen, vor allem die gute Luft. 1967 wurde der Verein "Erholungsgebiet Hochwald" gegründet, der die Entwicklung des Erholungsgebietes vorantrieb. 1969 begannen in diesem Zuge unter anderem die Planungen eines Stausees mit 14 Hektar Wasserfläche für Boots- und Angelsport mit landschaftsgärtnerisch gestaltetem Umfeld.

 

Die Ortsgemeinde handelte schnell: innerhalb weniger Jahre entstand der Stausee, der als Initialzündung für die weiteren touristischen und gastronomischen Einrichtungen gilt. Und im Jahr 1979 erhielt Kell das Zertifikat eines staatlich anerkannten Luftkurorts.

 

Luftbild

 

Der Stausee ist heute ein Anziehungspunkt für Urlaubs- und Tagesgäste. Jeweils am letzten Sonntag im Juli steht er beim Seefest mit Handwerkermarkt im Mittelpunkt. Im Jahr 2011 war der See zudem Austragungsort für die Deutschen Meisterschaften im Barfuß-Wasserski, die im Rahmen der Keller Kirmes stattfanden.