Aktuelles

VGV_neu.jpg Verbandsgemeinde Kell am See

 

_______________________________________________________________________

 

Nikolaus in der Feen-Bibliothek in Kell am See

 

Am 10.12.2016 besuchte der Nikolaus die Bibliothek der „Fee Gina“ in Kell am See. Zahlreich erschienen die großen und kleinen Gäste und füllten ab 14.00 Uhr die liebevoll dekorierten Räumlichkeiten der „Alten Mühle“. Die Wartezeit auf den Nikolaus wurde mit Bastelangeboten verkürzt. Zur Stärkung wurden Kaffee, Tee und selbstgebackener Kuchen angeboten. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Jugendpflege der VG Kell am See organisiert.
Kurz nach 15.00 Uhr war es dann soweit: Bischof Nikolaus betrat die Bibliothek, in der die Kinder ihn mit einem festlichen Lied willkommen hießen. Nach einer Geschichte aus dem Leben des Bischof durften die Kinder gefüllte Nikolaustüten in Empfang nehmen. Diese hatte in der Nacht zuvor der in der Höhle der Bibliothek lebende Zwerg „Edom“ fertig gestellt. Der Andrang war groß, so dass die 50 Tüten in Nu begeisterte Abnehmer fanden. Die Kinder bedankten sich mit einem Lied und der Nikolaus verabschiedete sich bis zum nächsten Jahr.

.Nikolaus_2016


 

Kinderkulturtage 2016
Bewegendes für die kleinen Großen

 

Unter dem Motto „Vom Zauber des Lichts und anderen Geheimnissen der Erde“ fanden in den Herbstferien die Kinderkulturtage 2016 in der Verbandsgemeinde Kell am See statt.


Die Kinderkulturtage ( KiKuTa) sind ein Kooperationsprojekt des Landkreises Trier-Saarburg mit den Verbandsgemeinden. Neben kreativen und spielerischen Betätigungen ist es ihr Ziel, die Kinder vor Ort in Kontakt mit professionellen Künstlern und deren Kunst zu bringen und das Interesse daran zu wecken. Finanziert wird das Ereignis über Teilnahmebeiträge, Spenden und Zuschüsse.


Mehr als 100 Kinder an den Standorten Kell, Schillingen, Waldweiler und Paschel folgten dem Aufruf des vom Landkreis Trier-Saarburg geförderten Events. An jeweils zwei Tagen bastelten und bauten die Kinder Kaleidoskope, Bubiköpfe, Schüttbilder, Mosaikteller, Traumfänger, Laternen, Windlichter und vieles mehr. Sie bemalten Turnbeutel und T-Shirts und musizierten und schauspielerten in den angebotenen Workshops, wobei der zweite Tag durch die Künstler bereichert wurde.


In den Ortsgruppen Kell am See und Schillingen stellte die „Fee Gina“ (Montserrat Fonts Salas) zunächst den Färbeprozess von Schafswolle vor. Dafür sammelten alle gemeinsam natürliche Färbemitteln der Natur, die aus Wurzeln, Kräutern, Früchten und Gewürzen bestanden. Die Zutaten wurden anschließend mit der Wolle aufgekocht. Mit dieser Wolle filzten die Kinder tolle Bilder auf Kartoffelsäcke.


In Waldweiler und Paschel zog Micha Steinhauer die Kinder mit seinen Fantasiegeschichten zum Thema „Frieden in der Welt“ in seinen Bann. Zu den Geschichten bastelten die Kinder eine „Stadt aus Licht“, sangen Lieder und führten dem Publikum, unter großem Applaus, selbst inszenierte Theaterstücke vor.


Über 40 ehrenamtlich tätige Eltern, ältere Geschwister und Helfer waren für die KiKuTa im Einsatz. Sie organisierten die Tage, betreuten die Kinder, leiteten die Workshops und sorgten für das leibliche Wohl der Teilnehmer. Von diesem Einsatz überzeugte sich auch Bürgermeister Martin Alten, der die einzelnen Orte besuchte und von den Ergebnissen begeistert war. Daher gilt sein herzlicher Dank allen HelferInnen, die zum Gelingen der Kinderkulturtage beigetragen haben. Denn ohne diese Einsatzbereitschaft könnten die Kinderkulturtage nicht stattfinden.

 

Im Namen der Kinder bedanken wir uns bei allen Sponsoren und Mitwirkenden der Kinderkulturtage 2016 !

 

KiKuTa2016

_______________________________________________________________________

 

Kindertag in Zerf

 

Am Samstag, 10.09. fand an der Ruwertalhalle in Zerf der erste Kindertag durch den hiesigen Jugendraum, mit Unterstützung der Jugendpflege Kell am See, statt. Vorher bereiteten die 15 Jugendlichen ihre Räumlichkeiten durch einen Neuanstrich mit  freundlichen Farben, gestiftet vom Malerbetrieb Merz, in der Ruwertalhalle vor.
Bei wolkenfreiem Sommerwetter organisierte die Gruppe einen Parcours mit unterschiedlichen Aktivitäten und Spielen. Dazu zählten u.a. Eierlauf, Kuhmelken, Mandalas malen, Hüpfkästchen springen, Ball-Dribbeln, Murmelbilder, Ziel-Spritzen sowie Kinderschminken. Etwa 30 Kinder folgten mit ihren Eltern der Einladung der gut organisierten Jugendgruppe und verbrachten einen fröhlichen Nachmittag neben der Sporthalle. Selbstgemachte Kuchen und Getränke stärkten die kleinen und großen Gäste, die sich, wie die Organisatoren, auf eine Wiederholung der Veranstaltung freuen.

 

Kindertag in Zerf

_______________________________________________________________________

 

Internationale Jugendbegegnung im Baerenthal

 

Vom 08. - 14. August fand in Kooperation mit den Partnerschaftsgemeinden Lampaden und Cocheren (Frankreich) und der Jugendpflege Kell am See eine internationale Jugendbegegnung im lothringschen Baerenthal statt. 15 deutsche und 7 französische Jugendliche ließen sich auf diese Begegnung ein, deren Ziel es war, die Kultur des jeweils anderen kennen zu lernen, Vorurteile ab zu bauen und Interesse an Neuem zu wecken.
Dazu unterstützte das  abwechslungsreiche Programm mit den Themen Kultur, Geschichte, Sport, Spiel und Freizeit.


Besichtigungen wie die der Wassermühle in Volmunster oder der Bison-Ranch in Petit Rederching brachten den Teilnehmern das Typische der Region näher.
Durch Hip-Hop-Tanz, einer Graffiti-Aktion, Fußball, Basketball, Boule, Gesellschaftsspielen, Kletterpark- und Schwimmbadbesuchen intensivierten sich die Kontakte schnell.


Die kriegerische Vergangenheit der beiden Nachbarstaaten wurde sehr greifbar gemacht, bei einer Führung durch die Zitadelle von Bitsch aber vor allem durch die Besichtigung des alten Verteidigungsbunkers „Simserhof“ an der Maginot-Linie aus dem 2. Weltkrieg. Das enorme Bauwerk mit kilometerlangen Gängen 30m unter der Erde zog die Besucher mit seiner eigenen Atmosphäre in seinen Bann. Die Erläuterungen des Begleiters ließen erahnen, was sich vor vielen Jahren in der Festung abgespielt haben muss und wie unterschiedlich einst die Beziehungen von Frankreich zu Deutschland waren.

 

Die Akteure beider Seiten bewerteten die Fahrt als Erfolg und hätten gerne weitere Tage in der Jugendstätte verbracht. Während der Woche haben sich Freundschaften entwickelt.
Zur Intensivierung dieser guten Beziehungen verständigten sich Organisatoren wie Teilnehmer auf eine Wiederholung der Veranstaltung, dann auf deutscher Seite. Ein Nachtreffen mit allen Beteiligten soll die Wartezeit bis zu den Sommerferien 2017 verkürzen.

 

Jugendbegegnung Bärenthal

 


 

Jugendkulturtag Lampaden

 

 

Am Samstag, 03.09.2016 fand am Bauhof in Lampaden der Jugendkulturtag in Kooperation mit der Kreisjugendhilfe und der Jugendpflege Kell am See statt. Bei der Projektidee  „Jugendkultur-Aktions-Puzzle“ des Kreises geht es darum, identitätsstiftend, miteinander Jugendprojekte mit einem Künstler zu realisieren. Dazu lud man sich in diesem Jahr den Graffiti-Künstler Frowin Zaunmüller ein, der die Gruppe von 13 Jungen und Mädchen anleitete. Nach seiner kurzen Einführung zur Handhabung der Sprühdosen und Tipps und Tricks zum Schriftdesign, durfte jeder Jugendliche seine Idee zunächst auf Papier bringen. Nach demokratischer Wahl stand das Wandmotiv fest. Die einzelnen Aufgaben wurden innerhalb des Teams verteilt und man begab sich zur Umsetzung an die Wand des Bauhofs. Von nun an vollzog sich das Gemäuer bis zu seiner Fertigstellung einer spannenden Metamorphose, dessen Ergebnis sich sehen lassen kann.

 

Jugendkulturtag_Lampaden

 


 

Trommel-Werkstatt in Trier

 

Vom 22.-24. August 2016 fand im Atelier des Künstlers Engel Mathias Koch in Trier die Trommel-Werkstatt statt. Die Teilnehmer nutzen in den drei Tagen die Möglichkeit eine kleine Trommel aus einem Baumstamm zu fertigen. Dazu musste der Stamm zunächst entrindet, maschinell gelocht werden und anschließend der Innenraum des Gehölzes durch klopfen und hobeln mit einem Stechbeitel in Handarbeit befreit werden, ehe die Außenseite mit einem Schab-Hobel bearbeitet wurde. Ein eingeweichtes Hirschfell sorgte für die nötige Bespannung und den guten Ton. Nach dem Bohren der Löcher zur Befestigung des Fells benötigte man erhebliche Kraft, das Leder fest zu zurren, damit es genügend Spannung zum Bespielen erhielt. Abschließend bemalte jeder nach individuellen Wünschen sein Instrument.


Der Workshop wurde u.a. aufgrund der langjährigen Erfahrung von Engel Mathias Koch professionell geleitet. Die Teilnehmer waren trotz der teilweise körperlich anstrengenden Arbeit motiviert, gut gelaunt und mit ihren Ergebnissen hoch zufrieden.


Großer Dank gilt der Metzgerei Schmitt für die kostenfreie Bereitstellung der Tierfelle und den Waldarbeitern der VG Kell am See für das Schlagen der Holzstämme. Ein weiterer Dank geht an die Sparkasse Trier und den Förderverein Jugend Trier für die finanzielle Unterstützung des Projekts.

 

Fotoalbum
Trommel-Werkstatt1 Trommel-Werkstatt2
Trommel-Werkstatt3 Trommel-Werkstatt4

 


 

Walderlebnis-Tag in Greimerath

 

Am 26.August 2016 fand im Rahmen der Jugendpflege Kell am See mit dem Walderlebnis-Tag der letzte Programmpunkt des Sommerprogramms 2016 statt, der in Kooperation mit der Waldjugend Greimerath organisiert wurde.
16 Mädchen und Jungen der VG trafen sich hierzu am Waldlehrpfad des Hirschfeller Hofs, Nähe Greimerath, um den heißen Sommertag im kühlen, schattigen Wald zu verbringen. Die Führung durch das Grün übernahm Ralf Taubert, ehemaliger Förster des Reviers, der auch die Gruppe der Waldjugend leitet. Auf kindgerechter Art wusste er die Informationen des Parcours an die jungen Teilnehmer weiterzugeben, die seinen Ausführungen konzentriert lauschten. Kleine Spiele und Suchaktionen lockerten den Gang  durch den Forst auf und mobilisierten die Gruppe. Neben Bäumen, Kräutern und Tieren fand sich in diesem speziellen Wald auch ein Zauberbaum, der seine süßen, raren Früchte für die Wandergruppe bereit hielt.
Nach Beendigung des Rundgangs stärkten sich Teilnehmer und Helfer mit gegrillten Würstchen, um anschließend Kooperations- und Teamspiele durchzuführen. Abschließend hatten die Besucher Gelegenheit zum freien Spiel im Wald. Erfreulicherweise stellten die Betreuer fest, dass die Kinder weder Handys noch Tablets vermissten und sich rasch ihren eigenen phantasievollen Geschichten widmeten, die den Wald mit einbezogen.
Das positive Feedback der Kinder legt eine Wiederholung des Tags für das kommende Jahr nahe.
Wie auch in anderen Aktionen der Jugendpflege konnte ein Flüchtlingskind integriert werden, das durch die Bundesfreiwilligendienstleistende, Anna Engler, begleitet wurde.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle der Waldjugend Greimerath für die Organisation und die Durchführung. Finanzielle Unterstützung des Projekts gab es durch eine  Spende des Spiridon Hochwald Lauftreffs, durch die Grillgut und Getränke für die Teilnehmer bereitgestellt werden konnten. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön !

 

Fotoalbum
Walderlebnistag4 Walderlebnistag3
Walderlebnistag2 Walderlebnistag1

 


 

Kinder-Flugtag in Kell am See

 

Am Samstag den 06.08.2016 gingen die Kinder und Jugendlichen der VG Kell am See in die Luft. Gemeinsam mit dem Luftsportverein „LSV Hochwald“ organisierte die Jugendpflege den Kinder-Flugtag auf dem weitläufigen Gelände des Segelflugplatzes in Kell. Bei bestem Wetter konnten die Mädchen und Jungen zwischen Segelflieger, Motorsegler und Ultraleichtflugzeug zu günstigen Konditionen auswählen.
53 Mal hoben die Fluggeräte ab, um den jungen und aufgeregten Gästen den einzigartigen Blick auf ihre Heimat zu ermöglichen. Das 15-köpfige Team des Lufsportvereins garantierte den reibungslosen Ablauf des Events, bei dem auch auf die Hilfe des jugendlichen Nachwuchses zurückgegriffen wurde. Das Angebot von Kuchen, Kaffee und Grillgut rundete die Veranstaltung ab. In Erinnerung bleibt ein toller Sommertag auf dem Segelflugplatz, der in jedem Fall wieder Berücksichtigung für das Programm der Jugendpflege im kommenden Jahr 2017 finden wird.

 

Fotoalbum
Flugtag1 Flugtag2
Flugtag3 Flugtag4
Flugtag5 Flugtag6

 


 

Tagestour Holiday Park


Am 02.08.2016 fand eine von der Jugendpflege Kell am See organisierte Tagestour in den Holiday Park nach Haßloch statt. Markus Lehnen chauffierte die Teilnehmer im Alter von 12 bis 24 Jahren aus der Verbandsgemeinde in gewohnt lässiger Manier zur Anlage. In der Gruppe der 49 Kinder und Jugendlichen befanden sich ebenfalls drei Flüchtlingskinder aus Kell am See, die Anna Engler in ihrer Position als Bundesfreiwilligendienstleistende in der Flüchtlingshilfe (Bufdi)  begleitete . Nach 2 stündiger Busfahrt erreichte das Kollektiv, voller Vorfreude und gespannt auf den Tag, ihr Ziel. Aufgeteilt in kleinen Gruppen erkundeten die Jugendlichen den Park mit seinen zahlreichen Attraktionen. Zu den Highlights zählten unter anderen die Wildwasserbahn,  die große Achterbahn „Geforce“, der Looping „Sky Scream“ sowie der „Free Fall Tower“, der den freien Fall simulierte. Auch für die weniger Abenteuerlustigen gab es reichliche Vergnügungsmöglichkeiten. Das wolkige aber trockene Wetter sorgte für einen geringen Besucherstrom, welcher lange Wartezeiten an den Fahrgeschäften vermied.  Anlässlich des 45-jährigen Bestehens des Holiday Parks fand eine Wassersport-Show statt, die mit sportlichen Einlagen und viel Witz gespickt war. Im Holiday Park war für Unterhaltung und auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Gegen 17.00 Uhr trat die Gruppe, erschöpft aber zufrieden, die Heimreise an.

 

Fotoalbum

Holiday Park

 


 

Feuerrotes Spielmobil in Hentern

 

Am 12.Juli 2016 machte das feuerrote Spielmobil Station auf dem Henterner Dorfplatz.Im Rahmen der mobilen Kinder- und Jugendarbeit des Kreises besucht das Spielmobil der Junetko Konz kostenfrei die Dörfer und Städte des Landkreises Trier-Saarburg, mit dem Ziel die Kinder- und Jugendgruppen zu fördern, zu unterstützen oder neue Gruppen zu initiieren.

 

Weit über 90 Kinder aus Hentern und den umliegenden Dörfern spielten und tobten an den  verschiedenen Stationen bei bestem Sommerwetter. Pedalos, Rasenski, Stelzen, großes „Vier gewinnt“ , Bobbycars  und Kreisel wurden in Beschlag genommen. Die großen Highlights waren die große Hüpfburg, das Rodeo und die Rollenbahn.  Der Spieleparcours wurde neben dem bestehenden Spielplatz im Dorf aufgebaut, der die Spielattraktionen ausweitete und den Spaßfaktor erhöhte.

 

Großer Dank gilt den Mitorganisatoren, den  freiwilligen Helfern der Jugendfeuerwehr Hentern und der Ortsgemeinde für ihr großes Engagement, ohne das die Veranstaltung nicht durchführbar wäre !

 


 

Selbstverteidigungskurs in Waldweiler

 

Am Samstag den 25.06.2016 fand in der Teufelskopfhalle Waldweiler der erste Selbstverteidigungskurs im Rahmen der Jugendpflege der VG Kell am See statt. Acht Mädchen und Jungen im Alter von 12 – 15 Jahren führte die ausgebildete Kampfsportexpertin Marion Höfer (schwarzer Gürtel im Taekwondo und blauer Gürtel im Judo) durch den Kurs. Neben der Vermittlung der zu erwartenden Abwehr- und Angriffstechniken, lag der inhaltliche Fokus auf Selbstwahrnehmung, Achtsamkeit und Körpersprache, denn der potentielle Angreifer sucht sich seine Opfer meist gezielt aus.


Im theoretischen Teil wurden Fragen beleuchtet wie:
Wie fühle ich mich unter Menschen und wie verändert sich dieses Gefühl bei verändertem äußerem Umfeld ? Wie stelle ich mich im öffentlichen Raum dar und wie wirke ich dadurch auf  Andere ? Wie verhalte ich mich im Ernstfall richtig ?
In Rollenspielen führten die Jugendlichen Alltagssituationen vor, in denen sie ihr theoretisch erlerntes Wissen praktisch umsetzten konnten.

 

Aufgrund des Engagements während und der positiven Rückmeldungen der Jugendlichen zur Veranstaltung plant die Jugendpflege eine Neuauflage des Seminars. Die Teilnehmer verließen die Schulung nach eigenen Aussagen mit gestärktem Selbstbewusstsein und weniger Ängsten.

 

Ein Dank geht an den Ortsbürgermeister Manfred Rauber für die kostenfreie Nutzung der Sporthalle.

 

Fotoalbum
Selbstverteidigung 1 Selbstverteidigung 2

 


 

Kinder-Kochwerkstatt im Jugendheim Mandern

 

Am Dienstag, den 29.03.2016 fand im Manderner Jugendheim die erste Kochwerkstatt der Jugendpflege in Kooperation mit der AOK-Gesundheitskasse statt. 14 Mädchen und Jungen lauschten gespannt den Einführungsworten der AOK-Küchenchefin Bettina Ballat-Klein zu den Grundlagen der Ernährung, bevor es an Herd und Töpfe ging. In Kleingruppen wurden fünf ausgewählte Speisen zubereitet. Von süß bis herzhaft fand sich Ausgewogenes auf dem Speisenplan wieder: Möhren-Apfel-Salat, Tortellini Torte, Fit-Burger, Apfelpfannkuchenrolle und Rittermüsli beschäftigten die engagierten Jungköche und verursachten ein munteres Treiben in der Küche.

Anschließend konnten die kulinarischen Genüsse von allen Teilnehmern probiert werden. Ein ausgeteiltes Rezeptheft gab die Möglichkeit die Gerichte zu Hause mit der Familie nachzukochen. Zufrieden und mit vollen Bäuchen wurden die Kinder im späten Nachmittag von ihren Eltern abgeholt.

 

Aufgrund des großen Interesses, insbesondere der jüngeren Akteure, ist die Jugendpflege bemüht das Angebot der Kochwerkstatt für das kommende Jahr auszuweiten. Ein herzliches Dankeschön richtet sich an die Pfarrgemeinde Mandern für die entgeltfreie Bereitstellung der Räumlichkeiten des Jugendheims in Mandern und an die Gesundheitskasse AOK für die kostenfrei zur Verfügung gestellte Fachkraft und die Nahrungsmittel.

 

Fotoalbum
Kochkurs 6 Kochkurs 5
Kochkurs 4 Kochkurs 3
Kochkurs 2 Kochkurs 1

 

_______________________________________________________________________

 

Jugendpfleger Jochen Heib

Tel: 06589-17933 / 0175-5553295
Email:  pfeilrechts.gif