Lebenscafe - Ein Ort, wo Trauer sein darf

Verbandsgemeinde Kell am See , den 17.01.2013

Nach dem Tod eines nahe stehenden Menschen verändert sich das Leben der Hinterbliebenen. Der Tod hat eine Lücke in Ihr Leben gerissen, Selbstverständlichkeiten gehen verloren und sie müssen Stück für Stück ihr Leben und ihre Trauer organisieren, wieder festen Boden unter die Füße bekommen. Dabei ist es hilfreich sich in einem geschützten Rahmen mit Menschen in ähnlicher Situation auszutauschen. Aus diesem Grund bietet das Lebenscafé Unterstützung für diesen Trauerprozess, für diese Lebensphase an. Beim gemeinsamen Kaffee trinken ist Raum und Zeit ins Gespräch zu kommen. Bei diesen Treffen sind ein(e) Seelsorger(in) und ehrenamtliche Frauen und Männer aus der Hospizarbeit dabei. Es ist ein offenes Angebot für alle Interessierten, unabhängig von Konfession und Nationalität. Das "Lebenscafé" findet immer am 1. und 3. Montag im Monat im Bistro "Don Camillo" im Mehrgenerationenhaus "Johanneshaus" in der Martinusstraße 5a in Hermeskeil statt.
Nächste Termine:
21. Januar sowie 4. und 18. Februar, 16.00-18.00 Uhr
Weitere Informationen sind beim Dekanatsbüro erhältlich: 06503-922889-10. Träger des Lebenscafé ist die Pfarrei St. Martinus Hermeskeil in Kooperation mit dem Dekanat Hermeskeil- Waldrach und dem Hospizverein Hochwald.