Änderung der Spielverordnung

Verbandsgemeinde Kell am See , den 05.05.2013

Die Spielverordnung regelt gewerbliche Geldspielgeräte in Spielhallen und Gaststätten sowie andere Spiele mit Gewinnmöglichkeiten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat die Auswirkungen der letzten Novelle der Spielverordnung von 2006 untersucht und bereitet derzeit eine Änderung der Verordnung vor. Im Wesentlichen sollen der Spieler- und Jugendschutz sowie die Verhinderung der Geldwäsche und der Steuerhinterziehung geregelt werden. Die zulässige Anzahl von Geldspielgeräten in Gaststätten soll von drei auf ein Gerät reduziert werden, es sei denn, der Jugendschutz ist nicht gefährdet. Für alle in Gaststätten aufgestellten Geräte werden technische Sicherungsmaßnahmen verlangt, durch die verhindert wird, dass Jugendliche an den Geräten spielen. Weitere Infos unter www.bmwi.de.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Änderung der Spielverordnung