Einweihung der neuen Atemschutzwerkstatt in Zerf

Verbandsgemeinde Kell am See , den 04.09.2015

Sonntag 06. September 2015

 

Programm:

 

9:30 Uhr

Florianmesse in der St. Laurentius Pfarrkirche in Zerf

11:00 Uhr

Einsegnung der neuen Atemschutzwerkstatt, anschließend Begrüßungen

ab 12:00 Uhr

stündliche Führung durch die Atemschutzwerkstatt, sowie Vorführungen des Prüf- und Wartungsvorgangs der Geräte

 

Für Ihr leibliches Wohl und die passende Unterhaltung ist bestens gesorgt. Spaß für Groß und Klein ist durch unser abwechslungsreiches Programm von Hüpfburg bis hin zu Spielen der Erwachsenen garantiert!

 

Nun ist es soweit. Nach einer Bauzeit von über einem Jahr, können wir endlich am Sonntag, 06.09.2015, die neue Verbandsgemeinde - Atemschutzwerkstatt einweihen.
Seit dem Jahr 1988 ist die Verbandsgemeinde - Atemschutzwerkstatt schon der Feuerwehr Zerf angegliedert. Damals übernahm Hans Horst die Leitung und war damit verantwortlich für alle anfallenden Wartungen und Prüfungen der Atemschutzgeräte. Diese Leitung wurde im Jahr 2010 von Stefan Bodem übernommen. Seit dem Jahr 2012 arbeiten mehrere Helfer aus der Verbandsgemeinde unter der Führung von Tobias Gläsner und Elmar Kopp in unserem Atemschutzteam.
Mit der Zeit entsprach die Werkstatt nicht mehr der Norm. Somit wurde schon 2009 mit der Planung für die neue Atemschutzwerkstatt begonnen, welche wir nun feierlich einweihen können.
Die neue Werkstatt entstand Dank der Mithilfe vieler fleißiger Hände von den Kameraden der Feuerwehr Zerf, die etliche Stunden dort in Eigenleistung erbracht haben. Hierfür möchte ich mich von ganzem Herzen bei allen Helfern bedanken.
Mit der neuen Werkstatt haben nun alle Feuerwehren aus dem Bereich der VG Kell am See die Möglichkeit, ihre benutzten Atemschutzgeräte in einer Art "Babyklappe" (Atemschutzgeräteklappe) abzulegen und sich direkt wieder mit einsatzbereiten Geräten zu versorgen.
Die Atemschutzgeräteklappe wird von dem Atemschutzteam der Feuerwehr Zerf regelmäßig überprüft, um die Geräte wieder einsatzbereit zu machen.
Hierfür wird erst einmal die gesamte Atemschutzmaske auseinander gebaut und alle Bestandteile einzeln gereinigt. Diese werden dann auch auf eventuelle Schäden untersucht und ggf. erneuert. Anschließend wird die Maske zusammengebaut und mittels eines Gerätes getrocknet und sterilisiert. Die Atemluftflasche wird ebenfalls genau auf Schäden untersucht und begutachtet. Anschließend wird sie neu befüllt. Zum Abschluss erfolgt noch eine Druckprüfung, ob alle Leitungen dicht sind.
Für diese ganze Abfolge benötigt ein Feuerwehrmann ca. 30 Minuten pro Atemschutzgerät.
Diese Vorgehensweise, vom Atemschutzgerät im Einsatz, bis hin zur fertigen Reinigung und Sterilisation wollen wir ihnen im Rahmen unserer Führungen anlässlich unseres Einweihungsfestes gerne demonstrieren.
Wir bieten ihnen noch viele weitere spannende Aktivitäten an! Interessierte Jugendliche und Kinder für die Jugendfeuerwehr erfahren hier einiges und auch für die Kleinsten ist bestens gesorgt.
Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Stefan Schmitt (Wehrführer)

 

Wir suchen ....

"Die härteste Gruppe des Hochwalds"

 

Voraussetzung:

Die Gruppe besteht aus

- 4 Personen

- über 18 Jahren

- fit und belastbar

 

Getestet werden:

- Kraft

- Ausdauer

- Durchhaltevermögen

- Geschicklichkeit

 

Natürlich erwarten die Erstplatzierte tolle Preise:

1. Platz - 50 Euro Verzehrgutschein

2. Platz - 30 Euro Verzehrgutschein

3. Platz - 15 Euro Verzehrgutschein

 

Voranmeldungen sind erwünscht. Diese bitte an webmaster@feuerwehr-zerf.de senden und dabei Teilnehmer und Namen der Gruppe nennen, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen.

 

Vielen Dank

Feuerwehr Zerf

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Einweihung der neuen Atemschutzwerkstatt in Zerf