Schutzchlorung des Trinkwassers im Zerfer Wassernetz

Verbandsgemeinde Kell am See , den 11.05.2018

Information der Verbandsgemeindewerke

 

Schutzchlorung des Trinkwassers im Zerfer Wassernetz

 

Bei einer Wasseruntersuchung im Zerfer Wassernetz wurde im Baustellenbereich eine bakterielle Auffälligkeit festgestellt, so dass vorsorglich dem Trinkwasser eine geringe Chlor zugesetzt (Schutzchlorung) wird. Die Schutzchlorung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt.

 

Die Ursache ist durch die umfangreichen Baumaßnahmen mit Arbeiten am Wassernetz (Leitungsverlegungen, Abstellungen, Umschieberungen) bedingt. Die Schutzchlorung ist für den Verbraucher aufgrund der geringen Dosierung gesundheitlich unbedenklich. Möglicherweise kann der Chlorzusatz wahrgenommen werden. Zum Schutz des Verbrauchers werden regelmäßig weitere Proben entnommen und analysiert. Die Qualität des Trinkwassers ist durch die Chorzugabe nicht beeinträchtigt. Sobald die Schutzchlorung wieder aufgehoben wird, erfolgt eine erneute Information. Solange die Bauarbeiten andauern, wird jedoch die Schutzchlorung präventiv aufrecht erhalten.

 

Wir bitten um Kenntnisnahme und Verständnis !

Verbandsgemeindewerke Kell am See

 

Foto: Logo VG_Werke