Heddert

Vorschaubild

Einwohner und Fläche
Einwohner: 276
Gemarkung: 490 ha, davon 284 ha Wald und 64 ha landwirtschaftliche Nutzfläche

 

Geschichte
Wie es zu dem Ortsnamen Heddert kam, ist bis heute noch nicht geklärt. Er könnte von der Schlingpflanze "Hedera", die früher an verschiedenen Häusern wuchs oder von dem Wort "Heiden" abgeleitet sein. Die Chronik berichtet aber auch von einem "Hederichsrode", das im Jahre 980 durch den Erzbischof Egbert dem Stift St. Paulin zurückgegeben wurde.


Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde in der Ortsmitte eine kleine Kapelle errichtet. 1860 begann man mit der Erweiterung des Baus, um in der Kapelle künftig auch Meßopfer abhalten zu können. Dem hochwürdigen Herrn Meyers, Domherr und Professor in Trier, gebürtig aus Heddert, waren dieser Umbau und noch weitere Stiftungen und Schenkungen zu verdanken. An den Rittergutsbesitzer Job von Nell erinnert eine von ihm gestiftete vergoldete Glocke, in die er folgenden nicht gerade bescheidenen Satz eingravieren ließ: "Diesen Kelch schenkte der Kapelle der berühmte Mann Jop von Nell".

Gartenfeldstraße 1
54429 Heddert

Telefon (06589) 919651
Telefax (06589) 919652

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.heddert.de


Veranstaltungen


Aktuelle Meldungen

Startschuss für schnelles Internet in Heddert

(20.04.2016)

Die Bürger und Unternehmen in der Ortsgemeinde Heddert können mit Hochleistungsanschlüssen durch das Internet surfen. Ab sofort sind die Breitbandprodukte des Anbieters RWE Highspeed mit einer Download-Geschwindigkeit von vorerst bis zu 50 Megabit pro Sekunde für die rund 280 Anwohner sowie Gewerbetreibende verfügbar.
Heddert ist die erste Ortsgemeinde der Verbandsgemeinde Kell am See, in der das schnelle Internet mit hohen Bandbreiten in Betrieb geht.

Foto zu Meldung: Startschuss für schnelles Internet in Heddert