Greimerath

Vorschaubild

Ortsbürgermeister Edmund Schmitt

Hochwaldstraße 50
54314 Greimerath (bei Trier)

Telefon (06587) 7043
Telefax (06587) 992964

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.greimerath-hochwald.com

Einwohner und Fläche
Einwohner: 1.058
Gemarkung: ca. 1.200 ha, davon 742 ha Wald und 388 landwirtschaftliche Fläche.

 

Verkauf von gemeindeeigenen Grundstücken
Im Eigentum der Ortsgemeinde befinden sich Baugrundstücke, zwischen 600 und 900 qm in unmittelbarer Nähe der Grundschule und des Ganztagskindergartens. Preis ca. 35 EUR/qm ohne Endstufenausbau. Anfragen unter Tel. 06587/7043.

 

Geschichte
Ein Schutzwall am "Köpfchen am Kälberborn" deutet bereits auf eine Besiedelung in der Zeit der Kelten hin. Deutlich jedoch hinterließen die Römer Ihre Spuren: Grabstellen und Grabhügel und einen kreisförmigen Grabstein (etwa 300 n. Chr.), der im Jahre 1889 dem Museum in Trier geschenkt wurde. Erstmals urkundlich erwähnt wird der Ort im Jahre 981 n. Chr., wonach Erzbischof Egbert dem Stift St. Paulin unter anderem auch Besitzungen in "Grimelsrode" schenkte. Der Ursprung des Ortes Greimerath soll auf einen Mann namens "Rimols" zurückzuführen sein, denn das Stift erlaubte, auf seinem Besitz zu roden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich aus "Grimolds(e) - Rode" der Ortsname Greimerath. Das Trierer Stift hatte bis zum Jahre 1802, dem Einmarsch der französischen Truppen, als Gutsherr eine starke Machtposition. Die Bewohner waren zu Dienstleistungen und Abgaben verpflichtet. Der 30-jährige Krieg hinterließ Trümmer und große Not. Deshalb wanderten Ende des 18. und Anfang des 19 Jahrhunderts viele Familien nach Galizien, ins Banat, nach Brasilien und Nordamerika aus. Nach dem letzten Krieg entwickelte sich der Ort zu einer schönen und gesunden Gemeinde.


Veranstaltungen

24.06.​2018
10-j. Bestehen ambul. betr. WG in Greimerath
Veranstalter: Amb. betr. Wohngemeinschaft Greimerath [mehr]
 
07.07.​2018 bis
08.07.​2018
 
21.07.​2018 bis
22.07.​2018